Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Alles Müller - KleinkunstAlles Müller - Kleinkunst

Über Bea Müller

Hallo, liebe Gäste,
Moment, sind Sie wirklich alle lieb? Woher weiß man das eigentlich? Ist Ihnen schon mal aufgefallen, man sagt immer: Liebes Publikum, liebe Leser, liebe Zuschauer. Was genau ist ein liebes Publikum? Gibt es auch ein böses Publikum? Vorher? Nachher?

Naja, es handelt sich wohl einfach um eine Redewendung bzw. eine Verallgemeinerung. Eine Höflichkeit, genauso wie man sagt: Liebe Mitmenschen. So gehe ich einfach mal davon aus, dass Sie jetzt im Moment gerade lieb sind. Zumindest haben Sie gute Laune oder Sie suchen gerade welche? Deswegen haben Sie mich ja auch gefunden. Übrigens, falls Sie mich rein zufällig gefunden haben, dann gratuliere ich Ihnen hiermit zu diesem schönen Zufall. Toll gemacht! So wie alle meine heiteren Kleinkunstprogramme.

Jetzt möchten Sie garantiert wissen, warum ich mich ausgerechnet dem heiteren Rollenfach verschrieben habe, warum ich gern im Rampenlicht stehe und mit Absicht Aufmerksamkeit auf mich ziehe. Wohlgemerkt, nur auf der Bühne! Menschen, die das Gegenteil von mir behaupten, stehen vermutlich auf Kriegsfuß mit mir.

Ich tue es aus dem einzigen Grund wie fast alle Künstler: Ich erfülle mir einen Kindheitstraum. Auf der Bühne fühle ich mich ausgesprochen sicher und Situationskomik macht mich nicht nervös. Nach 19 Jahren Büroarbeit im Öffentlichen Dienst wurde ich durch eine Krankheit zum Außenseiter. Nach meiner Entlassung habe ich sofort als Buchautorin im heiteren Genre angefangen. Bei zahlreichen Lesungen entdeckte ich mein wahres berufliches Glück. Und siehe da, meine chronischen Schmerzen verschwanden nach und nach wie durch ein Wunder.

Nach einem Jahr Theaterprojekt gründete ich 2007 das Duo Müller & Schwarz. Zu unserem Repertoire gehörten Loriot-Sketche und ich bekam immer häufiger Lust, eigene Texte zu schreiben.

Seit 2009 mache ich nun Kabarett, Comedy und Parodie als Solistin. Mein höchster Anspruch lautet: Authentisch sein und bei der Ideensuche immer an das Publikum denken.

Seit 2010 spiele ich beim Krimidinner vier Hauptrollen. Pro Jahr haben wir 10 bis 12 Aufführungen, Spielzeit von Ende Oktober bis Februar.

Aber das ist noch längst nicht alles, was ich mir für Sie ausgedacht habe und einstudiere.

Seit 2011 gebe ich Unterhaltungsführungen als Herzogin Christiana von Holstein-Sonderburg-Glücksburg in der Eisenberger Schlosskirche. Müsste ich die Rolle mit wenigen Worten näher beschreiben, dann vielleicht so: Mein Schloss - meine Kirche - mein Eisenberg.

So, nun hoffe ich von ganzem Herzen, ich konnte Ihre Neugier wecken und wir werden uns bald kennen lernen. Doch das liegt ganz an Ihnen und ein kleines bisschen auch an mir. Falls ich für Ihren Wunschtermin noch frei bin. Ich wünsche Ihnen jedenfalls viel Glück und thüringischen Spaß!

Ihre

Bea Müller